Informationen über Catch Your Guide

Nutzungsbedingungen

CatchYourGuide Nutzungsbedingungen (AGB)


Allgemeine Geschäftsbedingungen der Catch Your Guide GmbH, CH-3436 Zollbrück, für die Nutzung der Websites www.catchyourguide.com und den Erwerb von Rechten über diese Website für Kunden bzw. die Veräusserung von Rechten über diese Webseite durch Dienstleister.

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Nutzung der Websites www.catchyourgudie.com (im Folgenden "CYG" genannt) und den Erwerb von Rechten über diese Website durch Anbieter, Käufer und Nutzer. CYG wird betrieben von Catch Your Guide GmbH, Schachenstrasse 75, CH-3436 Zollbrück UID CHE-431.659.852 (im Folgenden "Betreiber" genannt).

 

1.     Vertragsgegenstand, Parteien

1.1   CYG ist eine vom Betreiber betriebene Website, über welche Endverbraucher (im Folgenden "Kunde" genannt) von Dritten durchgeführte Dienstleistungen im Bereich des Angebots von begleiteten Angelausflügen (und/oder weiteren Dienstleistungen) (im Folgenden "Dienstleistungen" genannt) buchen können. Die Dienstleistungen werden von selbständigen Unternehmen oder Personen im eigenen Namen angeboten und erbracht, welche mit dem Betreiber weder gesellschaftsrechtlich noch sonstwie verbunden sind und denen gegenüber dem Betreiber kein Weisungsrecht zusteht (im Folgenden und auf CYG "Dienstleister" oder "Anbieter" genannt).

1.2   Der Betreiber wird ausschliesslich als Vermittler zwischen dem Dienstleister und dem Kunden tätig. Der Vertrag hinsichtlich der vom Dienstleister auf CYG angebotenen Leistung kommt ausschliesslich und direkt zwischen Dienstleister und Kunde zustande, ohne Einbindung des Betreibers.

1.3   Der Betreiber wird sich im Rahmen der in der Internetwirtschaft üblichen Sorgfalt bemühen, CYG mit einer höchstmöglichen Verfügbarkeit zur Verfügung zu stellen. Hiervon sind solche Ausfallzeiten nicht umfasst, die für Arbeiten zur Verbesserung der Sicherheit oder Integrität der Server oder der der Websites sowie zur Durchführung technischer Massnahmen erforderlich sind und die der ordnungsgemässen oder verbesserten Erbringung der Leistungen des Betreibers dienen (Wartungsarbeiten).

1.4   Die durch den Dienstleister angebotenen Dienstleistungen sind ausschliesslich Einzelleistungen, in deren Preis keine Leistungen für die Beförderung oder Beherbergung des Kunden enthalten sind. Das Anbieten von Pauschalreisen über CYG ist ausgeschlossen.

2.     Registrierung, Vertragsschluss zwischen Betreiber und Kunde

2.1   Die Registrierung des Dienstleisters und des Kunden ist Voraussetzung für die Nutzung von CYG und den Abschluss von Dienstverträgen mit dem Betreiber. Mit der Registrierung auf www.cyg.com schliessen der Betreiber und

-    der Kunde einen Vertrag ab, der den Kunden berechtigt, CYG zu nutzen und unter den in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgelegten Voraussetzungen Rechte auf Inanspruchnahme von Dienstleistungen von den Dienstleistern direkt zu erwerben;

-    der Dienstleister einen Vertrag, der den Dienstleister berechtigt, CYG zu nutzen und den Kunden unter den in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgelegten Voraussetzungen den Abschluss von Dienstverträgen anzubieten

(nachfolgend "Vertrag" genannt).

2.2   Die Anmeldung als Kunde darf nur von natürlichen Personen und nur für eigene Rechnung und im eigenen Namen erfolgen. Die Anmeldung von juristischen Personen und Personengesellschaften als Kunden ist grundsätzlich ausgeschlossen und gilt, falls doch erfolgt, als persönliche Anmeldung der sich über die juristische Person oder Personengesellschaft anmeldenden natürlichen Person. Die Anmeldung gilt jeweils für jene Anzahl Personen, für welche ein bestimmtes Angebot gebucht wird; Bezeichnungen wie "Ehepaar" oder "Familie" sind für die Anmeldung und die Personenzahldefinition irrelevant, sofern im jeweiligen Angebot nicht ausdrücklich anders genannt, und berechtigen nicht mehr Personen zur Teilnahme am gebuchten Angebot, als tatsächlich angemeldet wurden.

2.3   Die Anmeldung als Dienstleister darf nur auf eigene Rechnung und in eigenem Namen erfolgen. Der Dienstleister hat bei der Registrierung seines Accounts seine vollständigen Firmen- und Adressdaten nebst Benennung eines vertretungsberechtigten Ansprechpartners und dessen E-Mail-Adresse anzugeben. Der Dienstleister steht dafür ein, dass die von ihm bei der Registrierung gegenüber dem Betreiber gemachten Angaben wahr und vollständig sind.

2.4   Der Dienstleister erklärt mit der Anmeldung ausdrücklich, seine Dienstleistungen gewerblich anzubieten und nicht als Verbraucher oder Konsument im Sinne der Eidgenössischen Zivilprozessordnung, des Bundesgesetztes über das internationale Privatrecht und/oder des Lugano-Übereinkommens oder jeglichen anderen eventuell anwendbaren Rechts zu gelten.

2.5   Der Kunde versichert, dass er volljährig und urteilsfähig ist, um diese Vereinbarung in allen Punkten rechtswirksam eingehen zu können. Werden im Rahmen eines Angebots mehrere Personen angemeldet, versichert der anmeldende Kunde diese Eigenschaft auch für sämtliche weiteren angemeldeten Personen. Sind weitere angemeldete Personen minderjährig oder urteilsunfähig, so versichert der Kunde, nach dem anwendbaren Recht an derer statt die Anmeldung abgeben zu können.

2.6   Der Account eines Kunden kann vom Betreiber jederzeit ohne Angabe von Gründen und unter Ausschluss jeglicher Haftung gelöscht werden. 

2.7   Der Kunde steht dafür ein, dass die von ihm bei der Registrierung gegenüber dem Betreiber gemachten Angaben wahr und vollständig sind.

2.8   Die Registrierung zur Teilnahme an CYG kommt dadurch zustande, dass der Kunde oder der Dienstleister auf der jeweiligen Registrierungsseite die Eingabe seiner Daten mit dem Klick auf den "Anmelden"-Button abschliesst und damit ein Angebot auf Abschluss des Nutzungsvertrages für CYG unter den Konditionen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen abgibt und der Betreiber dieses annimmt. Der Dienstleister hat zusätzlich die Möglichkeit, die Registrierung durch das Ausfüllen eines Vertragsformulars, welches diese allgemeinen Geschäftsbedingungen beinhaltet, vorzunehmen.

2.9   Sofern der Vertragsschluss nicht mittels eines Vertragsformulars erfolgt, übersendet der Betreiber im Anschluss an die vollständige Registrierung und gegebenenfalls einer nachfolgenden Überprüfung dem Kunden oder Dienstleister eine E-Mail, in der er den Erhalt des Registrierungsangebots bestätigt und dieses mit Übersenden der für die Nutzung von CYG notwendigen persönlichen Zugangsdaten annimmt.

2.10  Die Registrierung auf CYG ist für den Kunden kostenlos.

2.11  Ein Anspruch auf Registrierung und Teilnahme an CYG besteht nicht. Insbesondere behält sich der Betreiber vor, einen Kunden oder Dienstleister ohne Angabe von Gründen nicht anzunehmen, oder einzelne Angebote eines Dienstleisters abzulehnen.

2.12  Der Kunde wie auch der Dienstleister verpflichten sich, dem Betreiber alle künftigen Änderungen seiner im Rahmen der Registrierung und der Teilnahme angegebenen Daten unaufgefordert und unverzüglich mitzuteilen, so dass die Angaben jederzeit vollständig und korrekt sind. Der Betreiber kann jederzeit für spezifische Funktionen zusätzliche Angaben und/oder Verifikationen vorsehen oder darauf verzichten.

2.13  Der Kunde wie auch der Dienstleister sind unter keinen Umständen berechtigt, ihre Zugangsdaten und insbesondere ihr Zugangspasswort an Dritte weiterzugeben. Sollten Dritte dennoch Zugang zu dem Account erhalten oder der Kunde bzw. der Dienstleister sonstige Anhaltspunkte für den Missbrauch seines Accounts haben, muss der Betreiber darüber umgehend informiert werden und der Betroffene seine Zugangsdaten umgehend ändern.

2.14  Der Betreiber wird die Zugangsdaten nicht an Dritte weitergeben und diese nicht per E-Mail oder Telefon beim Kunden oder Dienstleister abfragen.

2.15  Werden unter den Zugangsdaten eines Kunden Vertragsabschlüsse getätigt, muss der Kunde sich diese Abschlüsse zurechnen lassen. Er haftet auf den Angebotspreis für alle über seinen Account getätigten Abschlüsse, es sei denn, er hat den Betreiber rechtzeitig über den Verlust seiner Zugangsdaten oder einen sonstigen Missbrauchsverdacht informiert.

2.16  Werden unter den Zugangsdaten eines Dienstleisters Angebote abgegeben, muss der Dienstleister sich diese Angebote zurechnen lassen. Er haftet für eventuelle Schäden, welche dem Betreiber durch Einstellung solcher Angebote auf CYG entstehen.

2.17  Ein Kunde oder Dienstleister ist nicht berechtigt, sich mehrfach auf CYG zu registrieren. Ein Mitgliedskonto ist nicht übertragbar.

2.18  Der Betreiber wird sich bemühen, dem Dienstleister über dessen Account die Möglichkeit zu geben, sein Angebot selbst einzustellen und zu pflegen. Der Dienstleister verpflichtet sich, dabei alle notwendigen Informationen zur Präsentation seines Angebotes zur Verfügung zu stellen. Dies beinhaltet insbesondere auch Information zur Unternehmensidentität, bei Einzelunternehmen oder natürlichen Personen den Vor- und Nachnamen des Inhabers und die ladungsfähige Anschrift und bei Gesellschaften die Firma, die Rechtsform, die vertretungsberechtigten Personen und die ladungsfähige Anschrift. Änderungen dieser Daten hat der Dienstleister unverzüglich auf CAG abzubilden. Der Dienstleister ist verpflichtet, die vom Betreiber veröffentlichten Informationen zu überprüfen und Unvollständigkeiten, Unrichtigkeiten oder Fehler unverzüglich zu korrigieren.

2.19  Der Dienstleister übermittelt dem Betreiber eine Beschreibung der angebotenen Dienstleistung, Ort und Zeit, verfügbare Plätze sowie die sonstigen wesentlichen Konditionen der jeweiligen Dienstleistung (Auswahl). Der Kunde übermittelt gestützt darauf dem Dienstleister seine Bestellung (Angebot).

2.20  Das Einstellen einer Dienstleistung auf CYG stellt eine Auswahl, nicht jedoch ein verbindliches Angebot des Dienstleisters dar. Das Angebot auf Abschluss eines Vertrags liegt im verbindlichen Absenden der Bestellung durch den Kunden. Der Dienstleister hat ab Erhalt des Angebots 24 Stunden Zeit, dieses anzunehmen. Nimmt der Dienstleister das Angebot innert 24 Stunden an (Annahme), so ist der Vertrag zwischen Kunden und Dienstleister zustande gekommen. Lehnt der Dienstleister das Angebot innerhalb der Frist ab oder reagiert er nicht, so ist der Vertrag nicht zustande gekommen und das Angebot verfällt ohne Kostenfolge für beide Parteien.

2.21  Der Angebotspreis wird, sofern nicht ausdrücklich anders im Angebot dargestellt, sofort zur Zahlung fällig. Das Recht zur Inanspruchnahme der Dienstleistung entsteht erst nach Begleichung des Angebotspreises. Der Kunde erwirbt dadurch das Recht zur Nutzung der Dienstleistung zu den im Angebot beschriebenen Konditionen.

2.22  Es liegt im Ermessen des Betreibers, welche Zahlungsmethoden er zur Zahlungsabwicklung anbietet. Diese werden dem Kunden im Laufe des Bestellprozesses mitgeteilt und zur Auswahl gestellt.

2.23  Der Kunde verpflichtet sich, keine Handlungen vorzunehmen die dazu dienen, die Gebührenstruktur des Betreibers zu umgehen.

3.     Rechte und Pflichten des Dienstleisters

3.1   An den vom Dienstleister bereitgestellten Abbildungen oder sonstigen Inhalten bestehen keine Rechte Dritter. Der Dienstleister stellt den Betreiber von allen Ansprüchen frei, die gegen den Betreiber aufgrund der Verwendung der vom Dienstleister zur Verfügung gestellten Materialien geltend gemacht werden und wird dem Betreiber jeglichen Schaden, der diesem hieraus entsteht, einschliesslich etwaiger für die Rechtsverteidigung anfallender Gerichts- und Anwaltskosten ersetzen.

3.2   Der Dienstleister verpflichtet sich, Daten von Kunden, die er im Rahmen der Nutzung von CYG erlangt, nicht ohne deren ausdrückliche Einwilligung an Dritte weiterzugeben oder in irgendeiner Weise kommerziell zu verwenden. Insbesondere wird der Dienstleister nicht ohne ausdrückliche vorherige Einwilligung des Betreibers kommerzielle E-Mails oder SMS an Kunden versenden oder diese sonst über das für die Abwicklung der Dienstleistung notwendige Mass hinaus kontaktieren.

3.3   Der Dienstleister garantiert dem Betreiber hiermit, die angebotene Dienstleistung selbst und für eigene Rechnung zu erbringen. Der Dienstleister ist kein Vermittler von Angeboten oder Zahlungsdienstleistungen.

3.4   Der Dienstleister verpflichtet sich, keine Handlungen vorzunehmen die dazu dienen, die Gebührenstruktur des Betreibers zu umgehen.

3.5   Der Dienstleister erhält im Rahmen der Abwicklung der Dienstleistungen die notwendigen Personendaten der Kunden vom Betreiber zur Verfügung gestellt. Der Dienstleister verpflichtet sich, die Daten ausschliesslich soweit zu nutzen bzw. zu bearbeiten, wie dies zur Abwicklung der konkreten Dienstleistung notwendig ist. Der Dienstleister unterlässt es, die Personendaten der Kunden für sich selbst zu verwenden oder einem Dritten weiterzugeben. Der Betreiber ist jederzeit berechtigt, die Einhaltung seiner Datenschutzregelung durch den Dienstleister zu überprüfen bzw. überprüfen zu lassen.

4.     Rechte und Pflichten des Betreibers gegenüber dem Dienstleister

4.1   Der Betreiber nimmt an den vom Dienstleister gelieferten Inhalten gegebenenfalls Anpassungen an das Design und Formatierungen vor.

4.2   Der Betreiber ist berechtigt, für CYG online- und offline-Marketing, insbes. Suchmaschinenmarketing zu betreiben. In diesem Rahmen ist der Betreiber berechtigt, auch die Namen der auf den Plattformen registrierten Dienstleister für diese Marketingmassnahmen einzusetzen und auf diese Weise Marketing auch für die Dienstleister zu betreiben.

4.3   Der Betreiber hat das Recht, die auf CYG registrierten Dienstleister in Verzeichnisse und Datenbanken anzulegen und zu verwalten.

4.4   Der Betreiber ist berechtigt, die Angebote der Dienstleister unter vollem Entschädigungsanspruch nach diesem Vertrag auch auf den Seiten von Kooperationspartnern (z.B. White-Label-Kooperationspartner, Affiliate Partner etc.) einzubinden, sofern der Betreiber dies dem Dienstleister schriftlich ankündigt (per Brief oder E-Mail) und der Dienstleister dieser Einbindung nicht innert 5 Werktagen widerspricht.

4.5   Der Betreiber ist berechtigt, jederzeit den Namen "CYG" oder den Umfang der auf CYG angebotenen Nutzung zu ändern oder das Nutzungsangebot komplett einzustellen.

5.     Inhalt und Abwicklung des Vertrages zwischen Kunde und Dienstleister

5.1   Der Inhalt des geschlossenen Vertrags bestimmt sich nach der vom Dienstleister aufgeführten Beschreibung und den von ihm festgelegten Bedingungen (Auswahl). Dem Kunden steht mit Zahlung des Angebotspreises gegenüber dem Dienstleister ein vertragliches Recht auf Inanspruchnahme der Dienstleistung zu den im Angebot beschriebenen Konditionen (insbes. Teilnehmerkreis, Ort, Zeit und Dauer der Durchführung) zu. Der Dienstleister wird die vom Betreiber als Teilnehmer benannte Person ohne weitere Nachweise über das Recht auf Teilnahme als Teilnehmer akzeptieren und die Dienstleistung ordnungsgemäss erbringen. Der Dienstleister ist nicht berechtigt, vom Kunden weitere, nicht im Angebot genannte und über den Betreiber abgewickelte Preise oder Gebühren für die Durchführung der Dienstleistung zu verlangen.

5.2   Wird die Dienstleistung aus Gründen, welche nicht dem Kunden zuzurechnen sind, nicht erbracht und auch kein für den Kunden zumutbarer Ersatztermin durch den Dienstleister angeboten, wird der Dienstleister den Angebotspreis abzüglich einer Bearbeitungspauschale von 12% zurückerstatten, sofern ihm der ersatzlose Ausfall der Dienstleistung spätestens innerhalb von 48 Stunden vor dem auf CYG eingestellten Durchführungstermin (bzw., bei mehrtätigen Dienstleistungen, vor dem ersten Tag, an welchem die Dienstleistung vom Dienstleister hätte erbracht werden müssen) entweder durch Zusendung einer E-Mail an service@catchyourguide.com oder über das Kontaktformular im CYG-Kundenkonto des Kunden mitgeteilt wurde. Ein Anspruch auf die Erstattung von Angebotspreisen nach Ablauf der 48-stündigen Frist ohne die vorgenannte Mitteilung besteht nicht. Weitergehende Rechte des Kunden bestehen nicht. Allfällige weitere Ansprüche richten sich ausschliesslich gegen den Dienstleister nach dem Vertrag zwischen Kunde und Dienstleister. Die Bearbeitungsgebühr von 12% verbleibt beim Betreiber.

5.3   Rückerstattungsforderungen aufgrund von bloss teilweise oder anderweitig mangelhaft erbrachten Dienstleistungen sind ausschliesslich an den jeweiligen Dienstleister nach dem Vertrag zwischen Kunde und Dienstleister zu richten. Eine Teil- oder Vollrückerstattung des Angebotspreises durch den Betreiber ist ausdrücklich ausgeschlossen.

6.     Ausschluss des Widerrufsrechts

6.1   Sämtliche Dienstleistungen, welche auf CYG angeboten werden, stellen Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen dar. Der Kunde mit Wohnsitz in der Schweiz oder in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums hat somit kein gesetzliches Widerrufsrecht bei einem über CYG abgeschlossenen Vertrag.

6.2   Soweit nach dem Recht anderer Staaten ein gesetzliches Widerrufsrecht des Kunden für auf CYG angebotene Dienstleistungen besteht, wird dieses hiermit, soweit gesetzlich zulässig, ausgeschlossen.

6.3   Der Betreiber schliesst auch ein vertragliches Widerrufsrecht des Kunden ausdrücklich und vollständig aus.

7.     Storno

Stornomöglichkeiten des Kunden richten sich nach den Bedingungen des mit dem Dienstleister abgeschlossenen Vertrages. Eine eventuelle Erstattung des Angebotspreises erfolgt diesfalls ausschliesslich über den Dienstleister.

8.     Entschädigung des Betreibers durch den Dienstleister

8.1   Der Betreiber erhält für jeden getätigten Vertragsabschluss eine Entschädigung in Höhe von 12% des Brutto-Umsatzes.

8.2   Die Provision wird direkt vom durch den Kunden an den Betreiber überwiesenen Betrag abgezogen.

8.3   Dem Betreiber wird keine Erwerbsausfallsentschädigung gemäss Art. 418m Abs. 2 OR ausgerichtet. Der Betreiber erhält ebenfalls keinen neben der Provision gemäss Ziff. 5.1 hiervor zusätzlichen Ersatz für Aufwendungen, die ihm durch seine Tätigkeiten entstehen.

8.4   Die dem Dienstleister zustehende Summe nach Abzug der Ansprüche des Betreibers wird vom Betreiber auf das vom Dienstleister bekanntzugebende Konto überwiesen. Allfällige Überweisungsgebühren trägt der Dienstleister. Die Überweisung des Saldos erfolgt 20 Tage nach dem vereinbarten Beginn der Dienstleistung gemäss dem zwischen Dienstleister und Kunde abgeschlossenen Vertrag, jeweils auf das Ende des Monats.

8.5   Der Betreiber kann fällige Guthaben desselben Dienstleisters in eine Überweisung bündeln.

9.     Haftung

9.1   Sämtliche von Dienstleistern auf CYG eingestellte Inhalte sind ausschliesslich solche des jeweiligen Dienstleisters. Der Betreiber nimmt an den vom Dienstleister gelieferten Inhalten gegebenenfalls Formatierungsanpassungen vor, prüft aber nicht, ob die beschriebenen Dienstleistungen und die von den Dienstleistern gemachten Angaben rechtmässig, wahrheitsgemäss und vollständig sind.

9.2   Der Dienstleister haftet dem Betreiber für jeden Schaden, der ihm aufgrund von unrichtigen, unvollständigen oder sonstwie ungenügenden Angaben entsteht. Dies schliesst insbesondere auch Schäden des Betreibers aufgrund von Klagen oder anderweitigen Forderungen von Kunden ein, sofern diese aufgrund des auf die jeweilige Beziehung anwendbaren Rechts und gestützt auf Angaben des Dienstleisters gegen den Betreiber vorgehen.

9.3   DER BETREIBER ÜBERNIMMT KEINE HAFTUNG UND GIBT KEINE ART VON GEWÄHRLEISTUNG ODER GARANTIE AB FÜR ANGEBOTE, DIE AUF CYG GEMACHT WERDEN. JEGLICHE ANSPRÜCHE DES KUNDEN, EGAL NACH WELCHEM RECHT UND AUS WELCHEM RECHTSGRUND, SIND AUSSCHLIESSLICH AN DEN DURCH DEN BETREIBER JEDERZEIT OFFENGELEGTEN DIENSTLEISTER ZU RICHTEN.

 DER KUNDE NIMMT ZUR KENNTNIS, DASS DER BETREIBER AUSSCHLIESSLICH EINE PLATTFORM ZUR VERMITTLUNG VON ANGELAUSFLÜGEN (UND/ODER WEITEREN DIENSTLEISTUNGEN) ZUR VERFÜGUNG STELLT UND BETREIBT UND WEDER ÜBER DIE QUALITÄT DER ANGEBOTE NOCH ÜBER DIE ZUVERLÄSSIGKEIT UND/ODER DEN RUF IRGENDEINE AUSSAGE MACHT ODER MACHEN WILL ODER EINE ERWARTUNGSHALTUNG SCHAFFT ODER SCHAFFEN WILL. DER KUNDE GEHT DEN VERTRAG MIT EINEM DIENSTLEISTER AUSSCHLIESSLICH AUF EIGENES RISIKO EIN.

DAS AUF CYG EINGERICHTETE BEWERTUNGSSYSTEM FUNKTIONIERT QUALITATIV NEUTRAL UND BASIERT AUSSCHLIESSLICH AUF DEN BEWERTUNGEN VON KUNDEN. DIE BEWERTUNGEN EINES DIENSTLEISTERS KÖNNEN WEDER EINZELN NOCH GEMEINSAM DEM BETREIBER ZUGERECHNET ODER ALS EINE BEWERTUNG DES BETREIBERS ANGESEHEN WERDEN. DEN BETREIBER TRIFFT KEINE PFLICHT, DIE BEWERTUNGEN ZU PRÜFEN UND/ODER AUFGRUND DES INHALTS VON BEWERTUNGEN IRGENDWELCHE BESONDEREN VORKEHRUNGEN ODER MASSNAHMEN ZU TREFFEN.

9.4   Die auf CYG bereitgestellten Abbildungen dienen lediglich der Veranschaulichung und sind Symbolbilder. Der Betreiber sowie der jeweilige Dienstleister behalten sich zumutbare Abweichungen von den Symbolabbildungen vor.

9.5   Der Betreiber haftet nur für direkte Schäden, die durch eine vorsätzliche oder grobfahrlässige eigene Handlung entstehen. Eine Haftung des Betreibers für direkte Schäden bei leichtem Verschulden – gleich aus welchem Rechtsgrund – ist unter Vorbehalt zwingender gesetzlicher Bestimmungen ausdrücklich ausgeschlossen. Eine Haftung des Betreibers für indirekte Schäden oder für Folgeschäden – gleich aus welchem Rechtsgrund – ist vollumfänglich und ausdrücklich ausgeschlossen.

10.   Bewertung und Beschwerden

10.1  Der Betreiber bietet den Kunden auf CYG die Möglichkeit, die Leistungen des Dienstleisters zu bewerten.

10.2  Der Betreiber ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, diese Bewertungen auf CYG für alle Nutzer von CYG sichtbar zu machen. Eine Bewertung des Kunden auf CYG stellt ausschliesslich dessen Meinung dar, die sich der Betreiber nicht zu eigen macht.

10.3  Der Kunde ist verpflichtet, in den von ihm abgegebenen Bewertungen wahrheitsgemässe Angaben zu machen. Die Bewertungen müssen sachlich sein und dürfen keine persönlichen Beleidigungen, Werbung oder persönliche Kundenangaben enthalten. Es ist nicht gestattet, irreführende Bewertungen abzugeben oder das Bewertungssystem zum eigenen oder zum Vorteil Dritter zu manipulieren.

10.4  Der Betreiber behält sich das Recht vor, die von den Kunden abgegebenen Bewertungen eigenständig oder in Absprache mit dem betreffenden Dienstleister zu löschen. Der Betreiber haftet jedoch nicht für den Inhalt von Bewertungen und ist auch nicht zur Löschung verpflichtet, es sei denn, die Bewertung enthält offensichtlich strafbare oder unwahre Aussagen.

10.5  Der Betreiber kann als Ansprechpartner für den Kunden Beschwerden im Zusammenhang mit der Leistungserbringung durch den Dienstleister entgegennehmen, bearbeiten und an den betreffenden Dienstleister weiterleiten. Hierzu ist der Betreiber aber nicht verpflichtet. Adressat für Beschwerden des Kunden ist ausschliesslich der Dienstleister.

11.   Laufzeit, Sperrung und Kündigung

11.1  Der Vertrag zur Nutzung von CYG wird auf unbestimmte Zeit abgeschlossen. Er beginnt mit der Freischaltung des Accounts des Kunden bzw. des Dienstleisters durch den Betreiber und kann von jeder Partei jederzeit durch Löschen des Accounts ordentlich wie ausserordentlich beendet werden, unter Vorbehalt der nachfolgenden Ziffer 8.2.

11.2  Dem Kunden bzw. dem Dienstleister ist bewusst, dass er alle Verpflichtungen, die er bis zur Beendigung des Vertrages gemäss Ziffer 8.1 hiervor eingegangen ist, zu erfüllen hat. Verpflichtungen des Kunden aus dem Erwerb von Rechten auf Dienstleistungen bzw. des Dienstleisters aus mit dem Betreiber abgeschlossenen Dienstverträgen sind stets zu erfüllen, unabhängig davon, ob ein Vertrag zur Nutzung von CYG besteht.

11.3  Der Betreiber kann den Nutzungsvertrag insbesondere und unter Ausschluss jeglicher Entschädigungspflicht kündigen,

wenn der Kunde

a)  vorsätzlich unrichtige Angaben im Rahmen des Bewertungssystems abgibt,

b)  unrichtige oder unvollständige Angaben bei der Registrierung gemacht hat,

c)   gegen sonstige vertragliche Pflichten wiederholt verstösst und die Pflichtverletzung auch nach Aufforderung durch den Betreiber nicht unterlässt,

wenn der Dienstleister

d)  vorsätzlich unrichtige Angaben macht,

e)  wiederholt Gegenstand von Kundenbeschwerden ist, unabhängig von der Rechtfertigung solcher Beschwerden,

f)   gegen sonstige vertragliche Pflichten wiederholt verstösst und die Pflichtverletzung auch nach Aufforderung durch den Betreiber nicht unterlässt,

sowie generell, wenn der Betreiber das Geschäftsmodell ändert oder aus sonstigen Gründen den Betreib von CYG einstellt.

11.4  Soweit der Betreiber den Vertrag gekündigt hat, hat der Kunde bzw. der Dienstleister keinen Anspruch auf Einrichtung eines neuen Accounts, auch nicht unter einem anderen Namen oder einer anderen Bezeichnung.

11.5  Der Vertrag mit dem Dienstleister gilt ohne anderslautende schriftliche Erklärung des Betreibers (per Brief oder E-Mail) als automatisch aufgelöst, wenn der Dienstleister seinen Status aus gewerblich handelndes Unternehmen verliert und nach einer einschlägigen Rechtsordnung als Verbraucher und/oder Konsument gilt.

12.   Sonstiges

12.1  Der Betreiber behält sich vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit und ohne Nennung von Gründen zu ändern. Die von den Parteien zu erfüllenden Hauptleistungspflichten werden von diesen Änderungen unberührt bleiben. Die geänderten Bedingungen werden dem Kunden bzw. Dienstleister spätestens vier Wochen vor ihrem Inkrafttreten mitgeteilt. Widerspricht der Kunde bzw. der Dienstleister der Geltung der neuen Nutzungsbedingungen nicht innerhalb von vier Wochen (nach Erhalt der oben genannten Mitteilung), gelten die geänderten Nutzungsbedingungen als angenommen. Der Betreiber wird, auf die Bedeutung dieser Frist, das Widerspruchsrecht und die Rechtsfolgen des Schweigens gesondert hinweisen.

12.2  Die Verrechnung von Forderungen ist, soweit nicht unter Ziffer 8 hiervor ausdrücklich anders geregelt, ausgeschlossen. 

12.3  Der Betreiber und der Dienstleister bewahren unter dieser Geschäftsbeziehung ihre vollständige Selbständigkeit und Selbstverantwortung. Sie erklären ausdrücklich, keine einfache Gesellschaft im Sinne von Art. 530 ff. OR, kein Joint Venture und auch sonst keine Zweckgemeinschaft unter irgendeinem Recht zu bilden.

12.4  Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag können nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung des Betreibers übertragen werden.

12.5  Sollten einzelne Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen unwirksam sein oder werden und/oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird hierdurch die Wirksamkeit der Nutzungsbedingungen im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung soll von den Parteien einvernehmlich durch eine solche Bestimmung ersetzt werden, welche dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise am nächsten kommt. Die vorstehende Regelung gilt entsprechend bei Regelungslücken.

12.6  Vorbehältlich anderer zwingender Gerichtsstände für Konsumenten bzw. Verbraucher sind für Streitigkeiten nach diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen die ordentlichen Gerichte am Sitz des Betreibers ausschliesslich zuständig.

12.7  Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen wurden nach der Rechtsordnung der Schweizerischen Eidgenossenschaft erstellt. Es findet ausschliesslich Schweizerisches Recht Anwendung. Sollte ausnahmsweise aufgrund zwingender gesetzlicher Vorschriften für Konsumenten bzw. Verbraucher ein anderes als schweizerisches Recht auf diese allgemeinen Geschäftsbedingungen anzufinden, so gilt nach diesem Recht jene Rechtsfolge vereinbart, welche der Rechtsfolge nach schweizerischem Recht entspricht oder - sofern dies nach dem anwendbaren zwingenden ausländischen Recht nicht zulässig ist - dieser am nächsten kommt.

Stand: März 2018